Das Leben nach der Geburt oder die Angst vorm Sterben

angst vorm sterben-seelensprache

Ein Gespräch zwi­schen unge­bo­re­nen Zwillingen

- Glaubst du eigent­lich an ein Leben nach der Geburt?

- Ja, das gibt es. Unser Leben hier ist nur dazu gedacht, dass wir wach­sen und uns auf das Leben nach der Geburt vor­be­rei­ten, damit wir stark genug sind für das was uns erwar­tet.

- Blödsinn, das gibt es doch nicht. Wie soll denn das über­haupt aus­se­hen, ein Leben nach der Geburt?

- Das weiß ich auch nicht genau. Aber es wird sicher viel hel­ler als hier sein. Und viel­leicht wer­den wir her­um­lau­fen und mit dem Mund essen?

- So ein Unsinn! Herumlaufen, das geht doch gar nicht. Und mit dem Mund essen, so eine komi­sche Idee. Es gibt doch die Nabelschnur, die uns ernährt. Außerdem geht das Herumlaufen gar nicht, die Nabelschnur ist ja jetzt schon viel zu kurz.

- Doch es geht ganz bestimmt. Es wird eben alles nur ein biss­chen anders.

- Es ist noch nie einer von „nach der Geburt“ zurück­ge­kom­men. Mit der Geburt ist das Leben zu Ende. Und das Leben ist eine Quälerei und dun­kel.

- Auch wenn ich nicht so genau weiß, wie das Leben nach der Geburt aus­sieht, jeden­falls wer­den wir dann unse­re Mutter sehen und sie wird für uns sor­gen.

- Mutter? Du glaubst an eine Mutter? Wo ist sie denn bit­te?

- Na hier, über­all um uns her­um. Wir sind und leben in ihr und durch sie. Ohne sie kön­nen wir gar nicht sein!

- Quatsch! Von einer Mutter habe ich noch nie etwas bemerkt, also gibt es sie auch nicht.

- Doch, manch­mal, wenn wir ganz still sind, kannst du sie sin­gen hören. Oder spü­ren, wenn sie unse­re Welt strei­chelt.…

(nach Henri J. M. Nouwen aus: Die Gabe der Vollendung. Mit dem Sterben leben, Freiburg: Herder 1994)

logo organsprache psychosomatik krankheitsbilder

Gibt es auch ein Leben nach dem Tod? Niemand kann vor dem Thema „Tod und Sterben” davon­lau­fen. Viele Menschen haben Angst vorm Sterben. Ungewissheit ist ein Grund dafür.

Genauso wie die Zwillinge, wis­sen wir nicht, ob uns nach dem Tod ein wei­te­res Leben erwar­tet. Was wäre wenn …?

Wenn das neue Leben noch bes­ser, noch schö­ner wird als das jet­zi­ge? Wäre viel­leicht die Angst nicht so groß, wenn wir das genau wüss­ten?

Was meint ihr dazu?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.