Skelett, Knochen – Organsprache

Das Skelett / die Knochen – stehen für innere Stabilität, sie bilden das Gerüst des Körpers, hängen zusammen mit den Gesetzen und Grundprinzipien, mit denen man zurechtkommen muss; Auflehnung gegen Autorität führt zu Brüchen.

Probleme mit Knochenmögliche seelische/p sychische Ursachen:

  • du handelst oft gegen deine eigenen Überzeugungen, tust das, was andere von dir erwarten, deine Träume und Ziele schiebst du zur Seite;
  • du klammerst dich an Schmerz und Groll aus deiner Vergangenheit;
  • in deinem Leben gibt es zu viel Druck, Lasten und unerledigte Sachen;
  • du hast Angst vor der Zukunft, sabotierst dich selbst;
  • du fühlst dich wie ein Versager, die Meinung anderer Menschen ist zu wichtig für dich, du bist von ihnen abhängig;
  • Probleme zeigen tiefsitzende, grundlegende Ängste und Spannungen, Geringschätzung eines Aspekts/ einiger Aspekte deiner Persönlichkeit;
  • du hast evtl. einen tiefliegenden emotionalen Konflikt mit dir selbst – das Gefühl, nichts wert zu sein;
  • du bist unsicher, hast große Angst im Leben voranzuschreiten;
  • du fühlst dich nicht respektiert und zu klein um deine Ziele zu erreichen;
  • du empfindest Wut und Frustration gegenüber Autoritäten (Polizei, Lehrer, Eltern usw.) und bist nicht einverstanden wie die Welt strukturiert und reglementiert ist;
  • du hast das Gefühl nicht genug Unterstützung zu bekommen;
  • du bist entmutigt und müde, immer wieder gegen Gesetze oder Autoritäten ankämpfen zu müssen;
  • du hast kein Interesse und keine Motivation „hier“ zu sein;
  • du klammerst dich fest an deine Überzeugungen,
  • du hältst dich für nutzlos;
  • du leidest an mangelndem inneren Gleichgewicht;
  • du hast das Gefühl in die falsche Richtung zu gehen;
  • du bist geistig ziemlich starr geworden und musst lernen flexibler zu sein;
  • du hast zu hohe Erwartungen an dich selbst und von anderen;
  • du bist orientierungslos, machtlos, isoliert, schämst dich oft, bist unfreundlich;
  • du stehst an einem Wendepunkt in deinem Leben oder trägst tiefsitzenden Schmerz in dir; du spürst manchmal den Drang dich selbst zu verletzen oder zu bestrafen;
  • du hast Minderwertigkeitskomplexe, verurteilst dich selbst und andere, fühlst dich im Stich gelassen, schlecht behandelt, zutiefst verärgert, genervt, verraten, ausgenutzt oder betrogen;
  • du zwingst dich deine eigenen Grenzen zu überschreiten;
  • du gibst dir viel Mühe aus einer schwierigen Situation herauszukommen;
  • du hältst dich nicht an gegebene Versprechen;
  • du fühlst dich kontrolliert, ungeschützt, wehrlos, entmachtet, beschämt, isoliert oder verlassen;
  • du bist nicht bereit die Verantwortung für dich selbst zu übernehmen, machst dir viel zu viele Sorgen;
  • du musst dich von deiner Vergangenheit lösen und dich weiterentwickeln, um deine innere Freiheit wiederzufinden; um dich zu ändern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*