Angst

Weißt Du, wie der Prozess der Angstentstehung abläuft? Was passiert mit Dir, wenn Du Angstzustände bekommst?

Schaue bitte hier zwei konkrete Beispiele an.

1. Du musst morgen vor Deinen Kollegen eine Rede halten.

2. Du hast einen Termin beim Arzt zur Untersuchung.

Die Szenarien in beiden Varianten sind gleich. Nach dem ersten Gedanken schaltet sich das KOPFKINO ein:

1. Ich habe riesige Angst vor allen aufzutreten; ich werde sofort rot; alle werden mich anstarren; ich werde zittern und schwitzen; ich werde mich blamieren; ich werde ohnmächtig…

2. Ich habe Angst vorm Arztbesuch; ich kann nicht richtig schlafen und an nichts anderes denken; ich habe Angst, dass etwas ganz Schreckliches diagnostiziert wird; ich habe Angst vor einer Fehldiagnose…

Und weiter läuft der lange Film. Erst ein Drama, dann ein richtig düsterer Horrorfilm. Fast ohne Unterbrechung. Das Kopfkino fängt morgens direkt nach dem Aufwachen an und läuft bis Du abends zu Bett gehst. Du kannst immer häufiger nachts schlecht einschlafen, wirst nervös, bekommst Schlafprobleme.

Mit der Zeit konzentrierst Du Dich mehr und mehr auf Deine Angst und verlierst dadurch endgültig Deine innere Ruhe. So entstehen die Ängste.

Sofort oder stufenweise fängt die Angst, wie ein Virus, mit der zerstörenden Arbeit an. Sie zieht alle Deine Gedanken immer mehr in ihren Bann, Dich zwingend, noch öfter an sie zu denken. Doch je öfter Du an sie denkst, desto mehr versorgst Du sie mit Energie. Und so fängst Du unbewusst an ein Monster in Dir zu züchten.

Als Zeichen ihrer Dankbarkeit dafür, dass Du sie mit Deinen Emotionen fütterst, fängt sie an Dir ergeben zu dienen mit der Bereitschaft, Deine gesamten negativen Gedanken auszufüllen.

Du bekommst von ihr immer das, wovor Du Dich fürchtest.

Und sie tut alles in ihrer Macht stehende dafür, die entsprechenden Umstände in Dein Leben zu ziehen.

ES GIBT NUR EINEN WEG, um sich effektiv von Ängsten zu befreien: Das KOPFKINO so früh wie möglich ausschalten! Schaffst Du das? Hast Du das schon mal probiert?

Du kannst versuchen, Dich von Deiner Angst abzulenken. Im Garten arbeiten, ins Fitnessstudio gehen, lange Strecken mit dem Fahrrad zu fahren.  Aber Du wirst merken: die Angst ist immer bei Dir. Sie ist immer da. Und jede Minute kann sie wieder hochkommen.

Das Kopfkino ist nichts anderes als eine endlose Reihe von DEINEN angsterfüllten Gedanken. Wenn Du Deine Gedanken loswerden kannst, dann schaltet sich das Kopfkino automatisch ab. So einfach ist das. Ohne Therapie und ohne Medikamente! Und Du kannst es sogar alleine schaffen.

Du kannst Deine düsteren Gedanken sehr schnell loswerden, wenn Du richtig vorgehst. Du kannst Dich von Deinen Schuld- und Schamgefühlen für immer befreien. Du kannst Selbstvertrauen aufbauen uvm…

Wenn Du Dich für die Themen Angstbefreiung, Angstbewältigung interessierst oder Panikattacken hast, wenn Du unter einer Phobie, innerer Unruhe oder Depressionen leidest, kannst Du gerne einen kostenlosen Report „SOFORT anwendbare hochwirksame Schritt für Schritt Selbsthilfe-Anleitung gegen Angst, Panikattacken oder Depression“hier anfordern – bitte auf Bild klicken:


Du bekommst ein unschlagbares Mittel gegen: Angststörungen, Depressionen, Panikattacken, Schlafstörungen, Phobien, Depressionen, Erektionsstörungen, Kinderangst/Angst bei Kindern, Redeangst, Prüfungsangst, Schüchternheit, Beziehungsprobleme, Mobbing, Burnout-Syndrom, Eifersucht uvm… Aus erster Hand steht Dir mit diesem Ratgeber eine Selbsthilfe-Anleitung zu Verfügung.

***

Wie du deiner Flugangst, egal wie ausgeprägt sie auch sein mag, effektiv und im Handumdrehen den Garaus machen kannst! Und das ohne monatelange Therapie, ohne Medikamente, ohne sinnlosen Übungen. Ralf Dahler – erfolgreicher Coach im Bereich Flugangstbewältigung und hilft Menschen ihre Flugangst endgültig zu bewältigenKlick

Ein Kommentar zu “Angst

  1. Ich habe jeden Morgen Angst aufzustehen. Die Angst lähmt meinen ganzen Körper und ich verspüre so ein starken Druck im Hals , als wenn ich ersticken würde. Angst den Tag zu bewältigen. Ich habe sogar Angst zu duschen. Es ist so quälend und ich halte es kaum noch so. LG. Brigitte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*