Haut – Organsprache

Neben

Haut – Schutzschild, die Grenze zwischen dir und deinen Mitmenschen, emotionale Abgrenzung von innen nach außen und umgekehrt, Kontakte nach außen, Zärtlichkeit. Die Haut ist ein Spiegel der Qualität deiner Beziehungen und deiner Gefühle: vor Angst bist du blaß und bekommst eine Gänsehaut, vor Scham errötest du usw. Auch jede Störung eines inneren Organs projiziert sich auf die Haut. Im oberen Bereich des Rückens steht z.B. Akne für verdrängte Wut, Gereiztheit, die nach Linderung sucht; auf der Brust – für die Zukunft.

Probleme mit Haut – mögliche seelische/psychische Ursachen:

  • du befindest dich in einem Konflikt zwischen dem Wunsch nach mehr Kontakt mit anderen Menschen einerseits und dem Bedürfnis nach Abgrenzung von der Außenwelt auf der anderen Seite. Dieser Konflikt wird aber nicht entschieden, er bleibt in der Schwebe und schlägt sich in der Entzündung der Haut nieder;
  • du findest auf psychischer Ebene etwas reizend oder reagierst auf etwas gereizt (Juckreiz/Nesselsucht); Leidenschaft, inneres Feuer, eine Glut, die entdeckt werden will. Was juckt dich, was lässt dich nicht kalt, was brennt dir auf der Seele?
  • du kannst dich weder selbst schützen noch willst du dich beschützen lassen;
  • du fühlst dich unwohl in deiner Haut;
  • bei einem Hautausschlag will etwas von dir nach außen durchbrechen (Pickel, Akne – Sexualität), Angst vor dem neu erwachten Trieb; man schützt sich selbst über die Akne vor jeder sexuellen Begegnung;
  • du grenzt dich in jeder Richtung ab – bildest einen Panzer (Schuppenflechte/Psoriasis); es gibt einen Konflikt zwischen der Sehnsucht nach Nähe einerseits und Angst vor Nähe andererseits;
  • du hast dich völlig isoliert;
  • was willst du dringend sagen, kannst es aber nicht zum Ausdruck bringen?
  • du hast ein geringes Selbstbewusstsein, fühlst dich in deiner Freiheit eingeschränkt, fürchtest ausgenutzt und verletzt zu werden;
  • du bist frustriert, verletzlich, unentschlossen, wütend, hast Minderwertigkeitskomplexe, evtl. geht dir etwas „unter die Haut“;
  • du bist schüchtern, unsicher und zurückgezogen; du fühlst dich zweitklassig, vielleicht hasst du dich sogar;
  • du fühlst dich abgelehnt und musst deine wahren Gefühle unterdrücken und verstecken;
  • du bist oft wütend, wenn du deinen Willen nicht durchsetzen kannst;
  • du kritisierst, verurteilst dich und andere ständig, leidest unter tausenden von negativen und deprimierenden Gedanken und Gefühlen;
  • du hältst an deinen Überzeugungen und Entscheidungen fest, auch wenn sie sich als falsch erweisen; deswegen hat sich viel Aggression in dir angestaut;
  • du akzeptierst dich selbst nicht, fühlst dich hässlich und abstoßend;
  • du hast Angst, dein Gesicht zu verlieren;
  • du ziehst deine Grenzen, willst deinen Frieden haben und nicht gestört werden;
  • du vergleichst dich mit anderen und findest viele Fehler bei dir (zu klein, zu dick, usw);
  • du fühlst dich von jemandem überkontrolliert und gegängelt;

 

  • dir mangelt es an Schutz auf emotionaler Ebene oder an allgemeiner Widerstandskraft (Blase – emotionale Schwäche – siehe die Stelle, an der sie auftritt – Hand – Gereiztheit und Frustration bei deinen Tätigkeiten, Finger, Fuß, usw);
  • du fühlst dich wie ein Opfer, glaubst nicht an deine Fähigkeiten, willst gesagt bekommen, was du tun und wie du leben sollst;
  • wahrscheinlich gibt es ungelöste Problemen aus deiner Kindheit;
  • du hast Schuldgefühle und bist fest davon überzeugt, dich selbst zu bestrafen;
  • vielleicht frustriert dich deine Partnerschaft und du beschuldigst deinen Partner;
  • du kannst anderen nicht vertrauen;
  • du bist wütend, weil du nicht bekommen kannst, was du willst; fühlst dich aufgrund unbefriedigter Wünsche verärgert, bist zu ungeduldig;
  • du bist verbittert, verletzt, bist sauer auf Familienmitglied oder eine nahstehende Person, hast Rachegefühle; empfindest boshafte Aggressivität;
  • du hast das Bedürfnis, einem Kontakt aus dem Weg zu gehen, der dir gegen deinen Willen aufgezwungen wurde;
  • du bist überempfindlich, hast nicht gelernt zu lieben, hast Angst vor Verletzungen oder davor verlassen zu werden;
  • dir fehlt es möglicherweise an körperlichem Kontakt mit dem Menschen, mit dem du früher zusammen warst;
  • du bist ängstlich und es fällt dir schwer du selbst zu sein;
  • du fühlst dich innerlich leer und erschöpft;
  • wenn du deine Wut und deine Ängste unterdrückst, wächst dir die Situation über den Kopf und du bekommst Pickel;
  • du hast evtl. das Gefühl, verglichen mit deinem Partner oder Kollegen zu viel zu tun zu haben;

  • du fühlst dich beschmutzt oder empfindest eine starke emotionale Gereiztheit/Reaktion gegenüber jemandem oder etwas;
  • du leidest möglicherweise an vielen Ängsten und baust ein Schutzschild um dich herum auf;
  • es gibt in deinem Leben eine Situation, die du dir herbeiwünschst bzw. du willst, dass sich eine Situation ändert, aber es passiert nichts;
  • du fühlst dich belästigt von einem Menschen oder einer Situation;
  • du bist machtlos, frustriert, hast tiefe emotionale Schuldgefühle, die dich innerlich auffressen;
  • du bist entmutigt, schämst und hasst dich selbst;
  • vielleicht hast du dich gewaltsam von jemandem oder etwas dir Wichtigem getrennt;
  • du  wurdest oft abgelehnt und hast große Angst vor weiteren Verletzungen;
  • du bist hart zu dir selbst, verletzt dich oft selbst, weil du unsicher bist;
  • du hältst dich für hässlich und dein Körper spiegelt dieses Bild wider;
  • du schämst dich für etwas, was du getan hast.

Bei Problemen mit der Haut musst du dich auf den Körperteil konzentrieren, der schmerzt und auf welcher Körperhälfte sich der Schmerz befindet (sieh – linke und rechte Körperseite).

Anleitung – Entschlüsselung der Seelensprache

Schon in den nächsten 14 Tagen kann Ihre Cellulitis Geschichte sein! Tatsache ist, dass selbst extrem hartnäckige Schlacken in Beinen und Po mit den richtigen Hebeln in recht kurzer Zeit gelöst werden können, sodass Sie bereits nach wenigen Tagen eine deutlich glattere und festere Haut feststellen werden. In ca. 96% der Fälle ist die Orangenhaut mit den Cellulitis Overkill Methoden bereits nach 14 Tagen ganz oder beinahe verschwunden! KLICK

Muskulatur – Organsprache

Neben

Muskulatur (ca. 656 Muskeln – Armmuskulatur, Bauchmuskulatur, Beinmuskulatur, Brustmuskulatur, Rückenmuskulatur, Schultermuskulatur) ist für  Beweglichkeit, Flexibilität, Aktivität, Lebenskraft, Dynamik, Spannung und Entspannung verantwortlich.

Muskuläre Probleme – mögliche seelische/psychische Ursachen:

  • du bist wahrscheinlich innerlich wie zu Eis erstarrt, weil du eine Situation,  einen Menschen, eine Beziehung, usw. nicht loslassen kannst;
  • du hörst nicht auf deine Gefühle, unterdrückst sie aus Angst nicht akzeptiert zu werden;
  • du bist überfordert, gestresst, besorgt, wütend oder traurig, hast Angst, die Kontrolle über bestimmte Situationen oder Menschen zu verlieren;
  • du hast innere Konflikte oder denkst zu viel nach, grübelst und vergrößerst damit deine Anspannung;
  • du bist zu starr, hast mangelndes Selbstvertrauen oder es fehlt dir an der nötigen Unterstützung; vielleicht brauchst du einen Richtungswechsel;
  • du weißt nicht, wie du auf eine bestimmte Situation, die du evtl. als hoffnungslos empfindest, reagieren sollst;
  • du bist vielleicht verpflichtet eine Aufgabe zu erledigen, auf die du keine Lust hast;
  • bestimmte Denk- und Verhaltensmuster hindern dich daran, in deinem Leben voranzukommen;
  • evtl. hast du zu viele Ideen auf einmal, klammerst dich an sie, bist entmutigt, weil nichts mehr funktioniert und dein Leben stagniert;
Wenn es eine Entspannungsmethode gibt die Sie unbedingt erlernen sollten, um Stress, Angst- und Panikstörungen, Verspannung, Unruhe, Schlafstörungen & CO erfolgreich loszuwerden und vorzubeugen… Dann ist es die Progressive Muskelentspannung nach Jacobson!
Sie wird empfohlen bei: Stressabbau bzw. Vorbeugung von Stress, Verspannungen, Migräne oder Spannungskopfschmerzen, innerer Unruhe, Schlafstörungen, Schmerzen, Erregungszuständen, Angst- und Panikstörungen, Bluthochdruck, psychosomatischen Beschwerden. Online-Kurs mit Zertifikat. Teilnahme begrenzt. KLICK

  • du hast das Gefühl, niemals das machen zu können, was du wirklich willst und wovon du träumst;
  • vielleicht hältst du dich sehr zurück Dinge zu tun oder zu sagen aus Angst vor den Folgen;
  • du bist geistig erschöpft und hast möglicherweise große Angst vor der Zukunft;
  • du denkst, dass du nicht gut genug bist, dass für dich von Vornherein alles verloren ist, du hast Angst, dass dir dein Leben misslingt und hast alle Anstrengungen aufgegeben (besonders bei Muskeldystrophie);
  • du bemitleidest dich selbst, klagst und erwartest von anderen, dass sie es auch tun;
  • auch Traurigkeit, Trauer und Verlustgefühle können zu muskulären Problemen führen.

Bei Problemen mit Muskulatur musst du dich auf den Körperteil konzentrieren, der schmerzt und auf welcher Körperhälfte sich der Schmerz befindet (siehe – linke und rechte Körperseite).

Anleitung – Entschlüsselung der Seelensprache

 

Gelenke – Organsprache

Neben

Gelenke (Kiefergelenk, Schultergelenk, Ellenbogengelenk, Handgelenk, Hüftgelenk, Kniegelenk, Fußgelenk) sind für die Beweglichkeit, Anpassungsfähigkeit und Flexibilität verantwortlich. Sie spiegeln die Verbindungen mit deiner Umgebung, zu anderen Menschen, Familienmitgliedern im privaten sowie im Berufs- und Geschäftsleben.

Probleme mit Gelenkenmögliche seelische/psychische Ursachen:

  • du bist zu hartnäckig, stur, unflexibel, hast dich auf etwas versteift;
  • du hast Angst tatkräftig und spontan zu handeln, die Richtung zu ändern;
  • du neigst zwanghaft zum Perfektionismus, hast ein starkes Bedürfnis nach Selbstaufopferung, übertreibst in deinem Helferwillen, bist unbeweglich in deinem Bewusstsein;
  • du hemmst deine Aggressionen und blockierst damit die Energie (Autoaggression);
  • du hast Schuldgefühle, was dich zur Aufopferung für andere Menschen animiert;
  • du kannst jemanden nicht leiden, aber traust dich nicht es zu zeigen;
  • du hast unverarbeitete Probleme, unverdaute Themen verdrängt und im Unterbewusstsein abgelagert;
  • du bist egoistisch, unfähig zur Anpassung, herrschsüchtig und aggressiv, versuchst diese Seite von dir zu unterdrücken und trägst stattdessen die eine oder die andere Maske, zeigst dich altruistisch, dienst- und opferbereit;
  • du steckst in Routinen fest, bringe etwas Neues in dein Leben;
  • du erstarrst vor einer Sache oder einem Menschen und kannst nicht flüchten;
  • du musst etwas verstehen oder etwas ändern, z.B. einen Bereich, in dem mehr Flexibilität gefragt ist; du kritisierst zu oft dich selbst und andere;
  • du unterdrückst und verdrängst deine Schuld, Wut und deinen Zorn aus der Vergangenheit;
  • du denkst, dass es zu wenig Geld, Freude, Glück und Liebe für dich gibt;
  • du willst nicht in die vorgegebene Richtung gehen oder in der jetzigen Situation bleiben und leistest Widerstand;
  • du hast Angst vor Neuem, vor Veränderung.

Bei Problemen mit Gelenken musst du dich auf den Körperteil konzentrieren, der schmerzt und auf welcher Körperhälfte sich der Schmerz befindet (siehe – linke und rechte Körperseite).

Anleitung – Entschlüsselung der Seelensprache

***

„5-Schritte-Plan für eine natürliche Behandlung von rheumatoider Arthritis“ von Walter Schmidt ist eine einzigartige Methode, die ausführlich beschreibt, wie man die Symptome der Arthritis umkehrt, in dem man zahlreiche Arthritis-Auslöser vermeidet und Toxine aus dem Körper beseitigt. Sie hilft auch bei Problemen des Verdauungstrakts, wie Bakterien- und Pilzinfektionen, die eine unangemessene Immunantwort auslösen können, (dies kann zu schmerzhaften und angeschwollenen Gelenken führen, d. h. zu Arthritis) – Klick

Skelett, Knochen – Organsprache

Neben

Das Skelett / die Knochen – stehen für innere Stabilität, sie bilden das Gerüst des Körpers, hängen zusammen mit den Gesetzen und Grundprinzipien, mit denen man zurechtkommen muss; Auflehnung gegen Autorität führt zu Brüchen.

Probleme mit Knochenmögliche seelische/p sychische Ursachen:

  • du handelst oft gegen deine eigenen Überzeugungen, tust das, was andere von dir erwarten, deine Träume und Ziele schiebst du zur Seite;
  • du klammerst dich an Schmerz und Groll aus deiner Vergangenheit;
  • in deinem Leben gibt es zu viel Druck, Lasten und unerledigte Sachen;
  • du hast Angst vor der Zukunft, sabotierst dich selbst;
  • du fühlst dich wie ein Versager, die Meinung anderer Menschen ist zu wichtig für dich, du bist von ihnen abhängig;
  • Probleme zeigen tiefsitzende, grundlegende Ängste und Spannungen, Geringschätzung eines Aspekts/ einiger Aspekte deiner Persönlichkeit;
  • du hast evtl. einen tiefliegenden emotionalen Konflikt mit dir selbst – das Gefühl, nichts wert zu sein;
  • du bist unsicher, hast große Angst im Leben voranzuschreiten;
  • du fühlst dich nicht respektiert und zu klein um deine Ziele zu erreichen;
  • du empfindest Wut und Frustration gegenüber Autoritäten (Polizei, Lehrer, Eltern usw.) und bist nicht einverstanden wie die Welt strukturiert und reglementiert ist;
  • du hast das Gefühl nicht genug Unterstützung zu bekommen;
  • du bist entmutigt und müde, immer wieder gegen Gesetze oder Autoritäten ankämpfen zu müssen;
  • du hast kein Interesse und keine Motivation „hier“ zu sein;
  • du klammerst dich fest an deine Überzeugungen,
  • du hältst dich für nutzlos;
  • du leidest an mangelndem inneren Gleichgewicht;
  • du hast das Gefühl in die falsche Richtung zu gehen;
  • du bist geistig ziemlich starr geworden und musst lernen flexibler zu sein;
  • du hast zu hohe Erwartungen an dich selbst und von anderen;
  • du bist orientierungslos, machtlos, isoliert, schämst dich oft, bist unfreundlich;
  • du stehst an einem Wendepunkt in deinem Leben oder trägst tiefsitzenden Schmerz in dir; du spürst manchmal den Drang dich selbst zu verletzen oder zu bestrafen;
  • du hast Minderwertigkeitskomplexe, verurteilst dich selbst und andere, fühlst dich im Stich gelassen, schlecht behandelt, zutiefst verärgert, genervt, verraten, ausgenutzt oder betrogen;
  • du zwingst dich deine eigenen Grenzen zu überschreiten;
  • du gibst dir viel Mühe aus einer schwierigen Situation herauszukommen;
  • du hältst dich nicht an gegebene Versprechen;
  • du fühlst dich kontrolliert, ungeschützt, wehrlos, entmachtet, beschämt, isoliert oder verlassen;
  • du bist nicht bereit die Verantwortung für dich selbst zu übernehmen, machst dir viel zu viele Sorgen;
  • du musst dich von deiner Vergangenheit lösen und dich weiterentwickeln, um deine innere Freiheit wiederzufinden; um dich zu ändern.